Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

1.1. Die hier aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Angebote der Philosophischen Praxis Peter Lenke. Sie gelten für alle Aufträge als vereinbart, es sei denn, dass im Einzelfall - ausdrücklich und schriftlich - abweichende Regelungen mit dem Auftraggeber getroffen wurden.

1.2. Sollte ein Abschnitt dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt das die Geltung der übrigen Abschnitte nicht.

2. Voraussetzungen für die Nutzung der Dienstleistungen

2.1 Die angebotenen Leistungen dürfen nur von gesetzlich volljährigen und rechtlich geschäftsfähigen Personen ab 18 Jahren genutzt werden. Für Minderjährige oder rechtlich nicht Geschäftsfähige, die die angebotenen Leistungen nutzen, haften die gesetzlichen Vertreter im vollen Umfang für alle Folgen und angefallenen Kosten.

2.2 Die Voraussetzung für das Beratungsangebot ist stets mindestens eine normale psychische und physische Belastbarkeit des Klienten. Im Zweifelsfall ist der Klient verpflichtet, darüber z.B. mit einem Arzt oder Therapeuten Rücksprache zu halten.

3. Selbstverständnis

3.1 Die philosophische Beratung versteht sich als Reflexion und Modifikation des Selbst- und Weltbezugs des Klienten. Damit ist gemeint, dass sich der Philosoph gemeinsam mit seinem Klienten dialogisch mit dessen persönlicher Lebensphilosophie auseinandersetzt. Dabei geht es um das Wachwerden für die Art der derzeit implizit vertretenden Philosophie und den Bezug dieser persönlichen Lebensphilosophie zur gegenwärtigen Lebenssituation des Klienten. Oftmals folgt diesem (Selbst-)Verstehensprozess die Entwicklung von alternativen Sichtweisen auf das eigene Leben und damit die Möglichkeit zur Ergreifung von bestehenden und zur Entwicklung von neuen Handlungsoptionen.

3.2 In diesem Sinne ist Philosophische Praxis ausdrücklich keine psychotherapeutische oder ärztliche Tätigkeit und will und kann diese nicht ersetzen. Philosophische Praxis ersetzt bei psychischer Erkrankung nicht die Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt oder Psychotherapeuten sondern kann therapeutische Prozesse ggf. begleiten und unterstützen.

3.3 Grundsätzlich liegt den Angeboten der Philosophischen Praxis kein Heilversprechen zugrunde. Ebenso wenig kann aus den Ausführungen abgeleitet werden, dass Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird bzw. sonstige Erfolgsgarantien gegeben werden. Alle Beratungen und Auskünfte durch Peter Lenke verstehen sich als unverbindliche Lebensberatung und ersetzen keine Fachberatung seitens anderer Berufsgruppen; dies gilt insbesondere für medizinische, therapeutische, psychologische, psychiatrische, finanzielle, steuerliche, rechtliche und wirtschaftliche Themen.

4. Copyright

4.1 Alle Urheber- und Verwertungsrechte - insbesondere auch das Recht auf Vervielfältigung und Veröffentlichung - für die von Peter Lenke im Rahmen von Aufträgen entwickelten Instrumenten oder Medien verbleiben uneingeschränkt bei Peter Lenke.

4.2 Der Auftraggeber erhält das persönliche - jedoch nicht an Dritte übertragbare - Nutzungsrecht an denen zur Verfügung gestellten und / oder während des Auftrages durch ihn entstandenen Instrumenten oder Medien.

4.3 Der Auftragnehmer versichert, dass die zur Verfügung gestellten Instrumente oder Medien frei von Rechten Dritter sind.

4.4 Alle an den Klienten ausgehändigten Medien sind (soweit nichts anderes vereinbart ist), in der vereinbarten Vergütung enthalten.

5. Nutzung der Beratung und Haftungsausschluss

5.1 Die Leistungen der Philosophischen Praxis Peter Lenke, wie philosophische Begleitung, Coaching, Analysen, Vorträge, Seminare und Workshops, dienen mündigen Klienten als Stärkung ihrer Entscheidungs- und Handlungskompetenz. Für ein bestimmtes Ergebnis kann die Philosophische Praxis daher trotz sorgfältiger Vorbereitung und Recherche keine Verantwortung übernehmen.

5.2 Die von Peter Lenke erbrachten Leistungen verstehen sich als unverbindliche Beratung. Die Befolgung von Ratschlägen aus einer Beratung liegt außerhalb der Verantwortung des Beraters. Insofern entbindet eine Beratung den Klienten nicht von der Eigenverantwortung.
Für alle Entscheidungen, die ein Klient im Zusammenhang mit den in einer Beratung besprochenen Inhalten trifft, ist Peter Lenke nicht verantwortlich. Er übernimmt keine Haftung für die Qualität seiner Beratung oder für die Richtigkeit seiner Aussagen. Eine Haftung Peter Lenkes für Konsequenzen oder Schäden, die durch die Nutzung seiner Beratung entstehen, ist ausgeschlossen.

 5.3 Gewährleistungs- und Schadensersatzansprüche sowohl gegenüber dem Auftraggeber als auch gegenüber Dritten sind ausgeschlossen. Peter Lenke haftet nur für Schäden, die er vorsätzlich oder grob fahrlässig  herbeiführt und die vom Auftraggeber als unmittelbar und  ursächlich durch die erbrachten Leistungen nachgewiesen  werden. Diese Haftung wird der Höhe nach auf den Auftragswert begrenzt. Peter Lenke haftet nicht für immaterielle Schäden, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung entstehen können.

5.4 Jeder Klient trägt die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen innerhalb und außerhalb der Philosophischen Praxis und kommt für eventuell verursachte Schäden selbst auf.

6. Organisatorisches

6.1 Die philosophische Beratung kann in den Praxisräumen, beim Klienten, oder an einem anderen Ort stattfinden. Findet das Gespräch außerhalb der Praxisräume von Peter Lenke statt werden ggf. zusätzlich Reise- und Übernachtungskosten berechnet.

6.2 Das Honorar für die philosophische Beratung liegt bei 65,- Euro pro Stunde. Sofern nichts anderes vereinbart ist, wird das Honorar der jeweils vergangenen Stunde, in bar, vor Beginn der neuen Sitzung entrichtet. Kosten für alternative Beratungsformen wie Telefonberatung, eMail-Beratung etc. orientieren sich an den Konditionen des klassischen Beratungssettings und bedürfen der besonderen Vereinbarung. Sollte es zu keiner folgenden Sitzung kommen, ist also die philosophische Beratung beendet, dann ist die letzte Stunde kostenfrei. Die Honorare für Veranstaltungen oder sonstige Leistungen werden individuell verhandelt.

6.3 Beratungstermine können schriftlich oder mündlich verbindlich vereinbart werden. Eine kostenfreie Absage der vereinbarten Gesprächstermine ist werktags bis 24 Stunden vor dem Termin möglich, danach wird das Honorar in voller Höhe fällig. Die Stornierung kann per Email, SMS oder persönlichem Anruf erfolgen.

6.4. Peter Lenke behält sich vor, die Veranstaltung wegen zu geringer Nachfrage bzw. Nichterreichen der Teilnehmerzahl oder aus sonstigen wichtigen, von der Philosophischen Praxis nicht zu vertretenden Gründen (z.B. plötzliche Erkrankung des Referenten, höhere Gewalt) abzusagen. In einem solchen Fall werden bereits bezahlte Teilnehmergebühren zurückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche auf Ersatz von vergeblichen Kosten (Reisekosten, Verdienstausfall etc.) bestehen, außer im Fall von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit, nicht.

6.5 Sollte eine Gruppenveranstaltung vereinbart werden, fallen für jede weitere Person, die neben der ersten am Treffen teilnehmen, zusätzlich 10€ pro Stunde an. Diese Regelung gilt auch für Gäste, die in die Beratungsstunde mitgenommen werden.

7. Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse

Peter Lenke ist berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Leistungen innerhalb angemessener Zeit zu verschieben. Hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. Es wird in diesem Fall einen schnellstmöglichen Ersatztermin vereinbart. Weitere Rechtsansprüche seitens des Auftraggebers bestehen nicht.

8. Vertraulichkeit

8.1 Peter Lenke verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten des Klienten auch nach der Beendigung des Vertrages unbegrenzt Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren. Darüber hinaus verpflichtet sich Peter Lenke, die zum Zwecke der Beratertätigkeit überlassenen Unterlagen sorgfältig zu verwahren und gegen Einsichtnahme Dritter zu schützen. Der Versand bzw. die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Kunden.

8.2 Ton- oder Bildaufzeichnungen dürfen nur nach gegenseitiger Absprache angefertigt werden.

9. Schlussbestimmungen

9.1 Soweit durch diese allgemeinen Geschäftsbedingungen keine speziellen Vereinbarungen getroffen wurden, gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

9.2 Änderungen und Ergänzungen dieser allgemeinen  Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.

9.3 Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen sich als rechtsungültig erweisen, bleiben die übrigen Bestimmungen gültig. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine sinnentsprechende wirksame  Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung am nächsten kommt.

9.4 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Gerichtsstand ist Magdeburg.

Stand: November 2016