Der Zugang zu einem tieferen Verständnis der Philosophie

Der Weg in die Philosophie beginnt mit einem steilen und ebenso steinigen Aufstieg. Das sollte man sich bewusst machen, bevor man sich auf ihn begibt. Er ist zeitaufwändig und erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin, Konzentration und Erinnerungsvermögen. Jeder, der versucht hat, diesen Weg alleine empor zu steigen, z.B. beim Versuch, sich in eines der großen Werke der Philosophiegeschichte hineinzudenken, kennt die Erfahrung, bisweilen um jeden einzelnen Erkenntnisschritt kämpfen zu müssen.

Die Eiger-Nordwand ist ein passendes Symbol für einen herausfordernden Aufstieg.
Die Eiger-Nordwand ist ein passendes Symbol für einen herausfordernden Aufstieg.

Hat man diesen Aufstieg jedoch einige Male gemeistert, dann geht er immer leichter vonstatten. Das eigene Denken verwächst mit den Berghängen, den reißenden Flüssen und Wasserfällen, den verwinkelten Wegen, den eisbedeckten Graten und den tief hinabführenden dunklen Wäldern. Und dann, irgendwann und ganz von allein, löst es sich von ihnen und beginnt damit zu fliegen. Das ist der Augenblick, indem man, im wahrsten Sinne des Wortes, den Moment der inneren Freiheit erreicht hat.

Wenn Sie sehr viel freie Zeit zur Verfügung haben, wie z.B. im Rahmen eines Philosophiestudiums oder im klassischen Lebenskonzept eines Mönches, dann haben Sie gute Chancen, sich einen tiefergehenden Zugang zum Verständnis der Philosophie aufbauen zu können.

Wenn Ihnen dieser Freiraum jedoch fehlt, was wohl bei den meisten Menschen unserer Zeit der Fall sein wird, dann gibt es für Sie die Möglichkeit einer Abkürzung: Wenn Sie Ihren Weg in die Philosophie gemeinsam mit einem guten Lehrer gehen, dann können Sie den Aufstieg um ein Vielfaches leichter und schneller bewältigen. Für diese Abkürzung biete ich mich als Ihr Lehrer an. Sie können mich privat in meiner Praxis oder als Gast in meinem Philosophie-Labor besuchen.

Aber Vorsicht: Es gibt keine Abkürzungen, wenn es darum geht, komplexe Erfahrungen zu machen oder zu tiefergehenden Erkenntnissen zu kommen. Es gibt Wege, die man selbst und allein gegangen sein muss.

Nach meiner festen Überzeugung ist es trotzdem sinnvoll und angebracht, zumindest einmal im Leben ein ausgewähltes Werk gemeinsam mit einem professionellen Lehrer bis in die tiefsten Tiefen durchdacht und empfunden zu haben.

Ist Ihnen das gelungen, dann haben Sie eine Orientierung an der Hand und wissen nun, was „Tiefe“ in diesem Sinne wirklich zu bedeuten hat. Damit sind Sie bestens für Ihre eigenen Ausflüge gerüstet.

Ebenso ist es sinnvoll, den Einstieg in ein ausgewähltes Werk gemeinsam mit einem professionellen Philosophen zu machen, um dann den Rest des Weges auf einer tieferen Ebene und mit einer ausgedehnteren Wahrnehmung selbst erkunden zu können.

Ich lade Sie herzlich zu einer Erfahrung ein, die einmalig ist: Fast nichts auf der Welt kann Ihr Leben mehr verändern, als ein stabiler und offener Zugang zum Wissen der Philosophie. Wer den Weg in die Philosophie wagt, der wagt den Weg in das Abenteuer und in das Unbekannte. Die Philosophie öffnet das Denken, sie öffnet den Blick auf die Welt, sie öffnet das Tor zur eigenen Lebendigkeit und sie macht den Weg frei, für ein tieferes Selbstverständnis und für die Entwicklung eines ausgedehnteren Weltbildes.

Machen wir uns gemeinsam auf den Weg!